NEW:   WILDWOOD - Plastic People - LP Out-Sider  •  KEDAMA - Live At Sunrise Studios - LP 1976 Guerssen  •  CAN - The Singles - CD 1969-90 Spoon  •  GROBSCHNITT - Ballermann - 2 LP (remastered) (180g) (Black & White Vinyl) Vertig  •  GROBSCHNITT - Jumbo - 2 LP (remastered) (180g) (Black & White Vinyl) Vertigo  •  GROBSCHNITT - Grobschnitt - 2 LP (remastered) (180g) (Black & White Vinyl) Verti  •  COSMIC FALL / APHODYL - Starsplit - CD Clostridium  •  SCHICKERT, GUNTER - Samtvogel - LP 1974 WahWah  •  ELECTRIC ORANGE - EOXXV- 2 CD 2017 Studio Fleisch  •  POPOL VUH - Die Nacht Der Seele (tantric Songs) - LP 1979 WahWah  •  ZWEISTEIN - Trip • Flip - OUT • MEDITATION - 3 CD Captain Trip  •  ZWEISTEIN - Trip • Flip - OUT • MEDITATION 3 LP + 7 inch WahWah  •  NGOZI FAMILY FEAT. CHRIS ZEBBY TEMBO - Heavy Connection - LP 1978 Shadoks  •  ALRUNE ROD - Hey Du - LP 1971 Shadoks  •  CEMENT - Utmaningen - LP 1977 Shadoks  •  BROWN SPIRITS - Brown Spirits - LP (black) Clostridium  •  SHADRACK CHAMELEON - Shadrack Chameleon - LP 1973 Out-Sider  •  RAIN - Rain - LP 1972 Out-Sider  •  N- 1 - Macht ihr mal, ich hab schon CD R.A.I.G.  •  VESPERO - Lique Mekwas - CD R.A.I.G.  •  TEMPLE OF THE SMOKE - …against Human Race - CD 2011 R.A.I.G.  •  ERLKOENIG - Erlkoenig - LP 1973 Krautrock Longhair  •  MICHAEL SCHENKER GROUP - Live At Rockpalast – Hamburg 1981 - CD + DVD MadeInGerm  •  WILD ROCKET - Dissociation Mechanics - LP ART FOR BLIND  •  CHRISTIAN BRENDEL & ZOMB - Le Peuple Des Songes - CD Musea  •  MAR-VISTA - Visions Of Sodal Ye - CD 1976 Strawberry Rain  •  ARC OF ASCENT - Realms Of The Metaphysical - LP (yellow black) Clostridium  •  ARC OF ASCENT - Realms Of The Metaphysical - LP (black) Clostridium  •  KUNGENS MÄN - Dag & Natt - 2 LP (colour) Adansonia Records  •  GURU GURU - Electric Cats - LP (black/red) Adansonia Records  •  >SOON:  

THE VOIDS LAST STAND, THE - Rakash - CD 2011 Longhair








Price: EUR 12.90 (incl. VAT) plus shipping

Shipping cost Germany: EUR 1.45
Shipping cost EU: EUR 4.50
Shipping cost international: EUR 4.50

    Menge:


Show all available 1 CDs of THE VOIDS LAST STAND, THE
Show all available 149 items from the Longhair label
Show all available 84 CDs from the Longhair label
Show all available 65 LPs from the Longhair label

Question about this item
Tell a friend about this item


Category:

Progressiv /
Manufacturer: Longhair
Original release year: 2011
Manufacturing year: 2011
Cat. Nr.: LHC 114
Medium:CD
Country:Germany
Processing time:1 day
Sound sample:.

This is the 2nd album (after 2009 release 'A Sun By Rising Set', Long Hair, LHC 085) by Aachens special agents of art and progressive rock. 'Rakash' contains 7 titles and presents an ambitious and breath taking tour de force through modern art and progressive rock styles. 16 minutes opening track 'Syrian Goddess' sounds like a further part of the 1st album, while 'She's a Ghost', 'Glass Cabinet' and 'Sail My Ship' are more song oriented but with that special TVLS understanding of modern progressive music. 10 minutes instrumental track 'Land(e)scapes and the Beauty of Number 64' is a monument of beautiful guitar melodies. TVLS 'Rakash' is influenced by some old and some new bands like Mars Volta, Sieges Even, The Tangent, Nektar, Eloy, Yes and Gentle Giant. Booklet shows a painting by Helmut Wenske (painter and designer of a lot of Nektar, Dzyan and Pell Mell album covers) and contains all lyrics. A must have for all young and old fans of the genre. Vinyl-Version is planned to release in early 2012.

Das Cover kam mir gleich bekannt vor. Also, nicht direkt das Dargestellte, sondern der Stil. Wie eine Mischung aus Dzyans 'Electric Silence', 'Sounds Like This' von Nektar und 'Marburg' von Pell Mell. In der Tat, das Cover von 'Rakash', dem zweiten Album von The Void's Last Stand, stammt, wie ich nach kurzem studieren der Rückseite des CD-Reissues feststelle, auch von Helmut Wenske, dem deutschen Psychedelik-Maler, dessen Bilder nicht nur auf verschiedenen Plattencovern, sondern u.a. auch den Umschlägen unzähliger SF-Romane zu finden waren und sind. Allerdings sind in musikalischer Hinsicht Vergleiche mit Dzyan, Nektar und Pell Mell weniger hilfreich.

Bessere Vergleiche? Nun ja ... schwierig! Der meist reichlich exaltierte Gesang von Jonas Wingens erinnert gelegentlich an den von David Thomas von Pere Ubu. Die Musik übrigens auch. The Mars Volta? Joa ... ab und zu. Ansonsten ist das hier zu hörende Gemenge ziemlich eigenständig. Oder, irgendwie meint man Diverses schon anderweitig gehört zu haben, ohne aber wirklich zu wissen wo. Pere Ubu und die sperrig-kantige US-New-Wave der frühen 80er sind sicher ein guter Referenzpunkt. Dazu kommt noch recht viel schräger Hardprog, oder etwas in der Art. Gitarren bestimmen jedenfalls das Klangbild, dazu die kraftvolle, meist recht hektisch zu Gange seiende Rhythmusabteilung. Als Gast hat man sich noch Alex Stoll ins Studio geholt, der meist (aber nicht nur) in Tasten drückt, die nach E-Orgel klingen. Ziemlich homogen ist das Ganze, auch wenn in stilistischer Hinsicht ein gewisser Wirrwarr herrscht. Ein typisches Stilmischeralbum ist 'Rakash' allerdings nicht, auch wenn es ab und zu funkig, bluesig, punkig, hardrockig, glamrockig, psychedelisch, poprockig oder ... was-weiss-ich-rockig wird. Meist wird aber recht deftig und kantig, immer etwas schräg und mit Humor geprogrockt.

Wingens singt recht viel und ziemlich expressiv (auch wenn es mit 'Land(e)scapes and the Beauty of Number 64' eine wirklich tolle Instrumentalnummer gibt), was dem Rezensenten etwas auf die Leber schlägt. Ich bin nun mal kein Texthörer, ich achte mehr auf Klang, Atmosphäre, Komplexität und Stimmung als auf Botschaften. Viel Gesang stört mich eher, vor allem, wenn er so in die Ohren springt. Mir gefällt daher 'Land(e)scapes and the Beauty of Number 64' fast am besten, auch wenn es sonst immer wieder schön verzwirbelte Instrumentalabschnitte gibt. Aber das ist Geschmackssache und man gewöhnt sich nach mehreren Hördutchläufen (meistenteils) an den Gesang. Es bleibt noch anzumerken, dass im Vergleich zum Debüt die Stücke etwas kürzer und in sich kohärenter ausgefallen sind. Der Sound ist auch deutlich verbessert!

Wer ein unkonventionelles, sehr progressives und (ich greife da mal auf einen Begriff zurück, den der Kollegen Brückner in seiner Rezension des Erstlings der Band verwendet hat) 'unblödes' modernes Album aus Deutschen Landen hören möchte, der sollte 'Rakash' auf jeden Fall einmal antesten!
(Babyblaue Seiten, Achim Breiling)





THE VOIDS LAST STAND, THE - Rakash - CD 2011 Longhair

Price: EUR 12.90

Progressiv
Longhair
Deutschland / 2011

Similar items:

DICE - Twentaurus - CD 2014 Scene Records

Price: EUR 11.50

Krautrock
Scene Records
Deutschland / 2014


EMERALD LIES - Different View Part 2 - Green Turns Blue - CD 2014

Price: EUR 14.99

Progressiv

Deutschland / 2014


THE VOID'S LAST STAND - A Sun By Rising Set - CD 2009 Longhair

Price: EUR 14.90

Progressiv
Longhair
Deutschland / 2009


ORANGE FROM VENUS - Homegrown In Garageland - CD 2010 Fooly Records

Price: EUR 13.99

Psychedelic
Fooly Records
Deutschland / 2010



IMPROVED SOUND LIMITED - Final Foreword - CD Longhair

Price: EUR 14.79

Krautrock
Longhair
Deutschland /


BLACKBIRDS - No Destination - CD 1968 Krautrock + Bonus Longhair

Price: EUR 12.00

Psychedelic
Longhair
Deutschland / 1968


MADE IN GERMANY - Made In Germany - CD 1971 Krautrock Longhair

Price: EUR 14.90

Krautrock
Longhair
Deutschland / 1971


NINE DAYS WONDER - Only the dancers - LP 1974 Longhair

Price: EUR 18.68

Progressiv
Longhair
Deutschland / 1974


© www.green-brain-krautrock.de�