NEW:   THE PANCAKES UND KLED - Black Forest Meets Seattle - EP (red) Kerntonschall  •  SATURNIA - The Seance Tapes - 2 LP (black) Elektrohasch  •  SATURNIA - The Seance Tapes - CD Elektrohasch  •  SATURNIA - The Seance Tapes - 2 LP (yellow) Elektrohasch  •  ELECTRIC FOOD - Flash - LP Longhair  •  ELECTRIC FOOD - Electric Food - LP Longhair  •  FREE/SLOPE - Abracadabra - LP Deep Distance  •  LONG ORME - Long Orme - LP 1975 WahWah  •  TWENTY SIXTY SIX AND THEN- Reflections! - CD Second Battle  •  THE INFINITE TRIP - Illustrated Mind - LP (colour) Clostridium  •  THE INFINITE TRIP - Illustrated Mind - LP (black) Clostridium  •  SCHULZE, KLAUS - Das Wagner Desaster - 2 CD MadeInGermany  •  THE F.S.O. - The Far Seeing Oracle - CD Clostridium  •  SIXCIRCLES - New Belief - LP (blue) Nasoni  •  KOLLEKTIV - Kollektiv - 2 LP 1973 Longhair  •  AUTOMATISM - From The Lake - CD Tonzonen  •  AUTOMATISM - From The Lake - LP (marbled) Tonzonen  •  VERTICE - I Want A Boogie / Thinking On You - 7 inch WahWah  •  ACTION, THE - Rolled Gold - LP 1967 Guerssen  •  SUN DIAL - Science Fiction - LP (green) Sulatron  •  WYNDER K. FROG - Out Of The Frying Pan - LP WahWah  •  WYNDER K. FROG - Sunshine Super Frog - LP WahWah  •  WYNDER K. FROG - Into The Fire - LP WahWah  •  BIXBY, DAVE - Ode to Quetzalcoatl - LP 1969 Guerssen  •  NINE DAYS WONDER - Nine Days Wonder - LP 1971 (green) Bacillus  •  SILOAH - Sukram Gurk - LP 1972 WahWah + 1 bonus track  •  SILOAH - Siloah - LP 1970 WahWah + 2 bonus tracks  •  PYRAMIDAL - Live At The 7th Pnf - CD 2014 Sunhair  •  PYRAMIDAL - Live At The 7th Pnf - 2 LP (yellow) 2014 Sunhair  •  PYRAMIDAL - Live At The 7th Pnf - 2 LP (black) 2014 Sunhair  •  >SOON:  

Indra - Signs - CD Spheric








Price: EUR 14.25 (incl. VAT) plus shipping

Shipping cost Germany: EUR 1.45
Shipping cost EU: EUR 4.50
Shipping cost international: EUR 4.50

    Menge:


Show all available 1 CDs of Indra
Show all available 47 items from the Spheric label
Show all available 47 CDs from the Spheric label
Show all available 0 LPs from the Spheric label

Question about this item
Tell a friend about this item


Category:

Psychedelic / Elektronik
Manufacturer: Spheric
Original release year:
Cat. Nr.: SMCD 6200
Medium:CD
Country:Germany
Processing time:1 day
Link auf die Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Thrust Accessible melodies, exquisite synthesizer sounds and harmonically flowing sequence patterns. This is the way Indra creates a wide warm panorama.
The blend of breezy accentuated beats and 3-D sounding spherics leads to a fascinating atmosphere for dreaming. Sometimes you can hear influences by Klangwelt, Klaus Schulze, Tangerine Dream or even Jean Michel Jarre.
Pearling-pulsating sequences, decent rhythms and fine melodies are the base for a mood that gives you the feeling to fly like an eagle above the landscapes.

Indra, diesen Namen hatte ich bisher noch nicht gehört. Wenn man das Cover sieht und den Namen liest, dann denkt man unweigerlich an indische Musik. Doch der Schein trügt. Weder stammt der Musiker aus Indien, noch handelt es sich bei dieser CD um esoterische Musik mit asiatischem Einschlag. Hinter dem Pseudonym verbirgt sich der aus Rumänien stammende Dan Bozaru, der mittlerweile schon auf mehr als 20 Veröffentlichungen zurückblicken kann. Wir haben es hier also nicht mit einem Neuling, sondern einem gestandenen Musiker zu tun. Umso verwunderlicher, das der Name in der Szene noch nicht eher aufgetaucht ist.

Nun hat Lambert Ringlage die neue CD „Signs' auf seinem Spheric Music-Label herausgebracht und macht so diese Musik auch in Deutschland publik. Wie schon gesagt erwartet uns auf dem Silberling keine asiatische, sondern vielmehr von der „Berliner Schule' inspirierte Elektronikmusik. Die CD enthält zehn Tracks mit Laufzeiten zwischen 4:12 und 8:08 Minuten und bringt es so auf eine Spielzeit von über 54 Minuten.







Indra's Stücke sind geprägt von harmonischen Melodielinien mit durchgängigem Rhythmus. Gleich beim Opener „Atlas On Stage' finden sich Anleihen von Jean Michel Jarre, die aber nur ansatzweise aufleuchten. Flächen, Rhythmussequenzen und eine Pianolinie sorgen in „Saltimbanc' für einen atmosphärischen Einstieg um dann in einen popartigen Song überzugehen. Das hat für mich ein wenig Ähnlichkeit zu den Stücken von Guido Negraszus. Aber auch sphärischere Stücke liegen ihm, das zeigt er im folgenden „Ariel'. Doch auch hier kommt er nicht ganz ohne Rhythmus aus, der dieses Mal nach indischer Perkussion klingt. „The Bride Is Happy' bietet einen gemächlich stampfenden Beat, der sofort in Ohr und Bein geht. Dieser ist dann auch Kern des Stückes und wird von Variationen aus Sound und Melodielinie leicht verändert. „Sheikh's Dream' ist durch seinen etwas orientalischen Sound geprägt. Auch hierbei macht es Spaß dem Wechsel der Harmonien und Rhythmen zu folgen.

„Quick Movement' verbindet den Sound von Tangerine Dream und Klaus Schulze mit modernen pulsierenden Rhythmen. Die unterschiedlichen Klänge, die Indra bei diesem Stück verbindet, nehmen unweigerlich gefangen. Da gibt es so viel zu hören, das es mir schwer fällt, das zu beschreiben. Es ist wie ein Soundtrack und doch wieder nicht. Der Rhythmus treibt diesen Titel über die Gesamtlänge von über acht Minuten unaufhörlich voran und steigert sich kontinuierlich, wie wir es auch von Schulze kennen. Das folgende „To Jenna' bringt dann wieder Abwechslung für's Ohr, denn der Sound ändert sich und Indra spinnt seine sich langsam verändernden Melodielinien über den nach einer fahrenden Dampflok klingenden Rhythmus, das erinnert auch ein wenig an Klangwelt. Bei dem mit seinen perlenden Synthiesounds recht luftig klingenden „The Monk' klingt wieder ein wenig „Berliner Schule' durch. „Next Future' klingt mit einem harten Rhythmus recht kalt und technisch, während der Abschlusstitel „Telos' mit seinen Chören etwas schwebendes und entspannendes hat.

Auch wenn ich zuvor einige Vergleiche herangezogen habe, soll das nicht heißen, dass Indra versucht zu kopieren, vielmehr soll es eine Hilfestellung sein um sich seine Musik vorzustellen. Indra liefert mit seiner „Deutschlandpremiere' eine sehr gute CD ab, die viel Abwechslung bietet und Appetit auf mehr macht. Ich bin mir sicher, dass dieser derzeitige Geheimtipp durch diese CD in der Szene nicht länger unbekannt bleiben wird.

Wer Indra live sehen möchte, der sollte sich schon mal den 15.07.2006 vormerken, da wird er beim Open Air in Schleiden (bei Joerg Strawe) auftreten.

Stephan Schelle, April 2006





Indra - Signs - CD Spheric

Price: EUR 14.25

Psychedelic
Spheric
Deutschland /

Similar items:

THE SINGING END - Listen To The Music- CD 1971 + Bonustracks Longhair

Price: EUR 8.25

Krautrock
Longhair
Deutschland / 1971


MONKS - Black monk time - CD Playloud

Price: EUR 10.00

Psychedelic
Playloud
Deutschland / 1966


ORANGE FROM VENUS - Homegrown In Garageland - CD 2010 Fooly Records

Price: EUR 12.00

Psychedelic
Fooly Records
Deutschland / 2010


Yellow Sunshine Explosion - Yellow Sunshine Explosion - CD 1987 Sireena

Price: EUR 13.50

Krautrock
Sireena
Deutschland / 1987



Robert Schroeder - New Frequencies Vol. 1 - CD Spheric

Price: EUR 14.25

Psychedelic
Spheric
Deutschland /


Apeiron - Imagic - CD Spheric

Price: EUR 14.25

Psychedelic
Spheric
Deutschland /


Palantir - Empire Of Illusions - CD Spheric

Price: EUR 14.25

Psychedelic
Spheric
Deutschland / 1991


Jiannis - Plugged - CD Spheric

Price: EUR 14.25

Psychedelic
Spheric
Deutschland /


© www.green-brain-krautrock.de�