NEW:   COSMIC FALL / APHODYL - Starsplit - CD Clostridium  •  ELECTRIC ORANGE - EOXXV- 2 CD 2017 Studio Fleisch  •  POPOL VUH - Die Nacht Der Seele (tantric Songs) - LP 1979 WahWah  •  SCHICKERT, GUNTER - Samtvogel - LP 1974 WahWah  •  ZWEISTEIN - Trip • Flip - OUT • MEDITATION 3 LP + 7 inch WahWah  •  ZWEISTEIN - Trip • Flip - OUT • MEDITATION - 3 CD Captain Trip  •  NGOZI FAMILY FEAT. CHRIS ZEBBY TEMBO - Heavy Connection - LP 1978 Shadoks  •  ALRUNE ROD - Hey Du - LP 1971 Shadoks  •  CEMENT - Utmaningen - LP 1977 Shadoks  •  BROWN SPIRITS - Brown Spirits - LP (black) Clostridium  •  RAIN - Rain - LP 1972 Out-Sider  •  SHADRACK CHAMELEON - Shadrack Chameleon - LP 1973 Out-Sider  •  N- 1 - Macht ihr mal, ich hab schon CD R.A.I.G.  •  VESPERO - Lique Mekwas - CD R.A.I.G.  •  TEMPLE OF THE SMOKE - …against Human Race - CD 2011 R.A.I.G.  •  ERLKOENIG - Erlkoenig - LP 1973 Krautrock Longhair  •  MICHAEL SCHENKER GROUP - Live At Rockpalast – Hamburg 1981 - CD + DVD MadeInGerm  •  WILD ROCKET - Dissociation Mechanics - LP ART FOR BLIND  •  CHRISTIAN BRENDEL & ZOMB - Le Peuple Des Songes - CD Musea  •  MAR-VISTA - Visions Of Sodal Ye - CD 1976 Strawberry Rain  •  ARC OF ASCENT - Realms Of The Metaphysical - LP (yellow black) Clostridium  •  ARC OF ASCENT - Realms Of The Metaphysical - LP (black) Clostridium  •  KUNGENS MÄN - Dag & Natt - 2 LP (colour) Adansonia Records  •  GURU GURU - Electric Cats - LP (black/red) Adansonia Records  •  THE IASCOPE - Serpentine Circles - LP (colour) Nasoni  •  CROWN LARKS - Population - LP Privat  •  CROWN LARKS - Blood Dancer - LP Privat  •  EPITAPH - Live At Rockpalast - 3 CD + 2 DVD 1977/1979 MadeInGermany  •  SCHULZE, KLAUS - Eternal – The 70th Birthday Edition - 2 CD MadeInGermany  •  CROWN LARKS - Population - CD Privat  •  >SOON:  

ELECTRIC ORANGE - Volume 10 - CD 2014 Studio Fleisch








Price: EUR 13.99 (incl. VAT) plus shipping

Shipping cost Germany: EUR 1.45
Shipping cost EU: EUR 4.50
Shipping cost international: EUR 4.50

    Menge:



Show all available 10 items of ELECTRIC ORANGE
Show all available 4 LPs of ELECTRIC ORANGE
Show all available 6 CDs of ELECTRIC ORANGE
Show all available 5 items from the Studio Fleisch label
Show all available 5 CDs from the Studio Fleisch label
Show all available 0 LPs from the Studio Fleisch label

Question about this item
Tell a friend about this item


Category:

Psychedelic / Krautrock
Manufacturer: Studio Fleisch
Original release year: 2014
Manufacturing year: 2014
Medium:CD
Country:Germany
Extras:Digipack
Processing time:1 day
Sound link:Bandcamp


I am not going to back down from the admission that this is a masterpiece of Krautrock. Where others have shied away, I am putting it out there. From the very first listen to my most recent twenty-somethingth I hear the very special quality of this music. The reverence for the musics of the past is obvious but Electric Orange have gone further: they have added to the lexicon of Krautrock, even perfected it. The advantage of modern recording equipment and techniques adds a quality to this album that no Krautrock album from the 1970s I've ever heard has. Then this group of amazing musicians had the maturity and temerity to not only take turns featuring various instruments and musicians over the course of this 79+ minute long album but using time and space to slowly develop their ideas and slowly build each song's 'sound palette.' I love music like this! I love it when a theme or riff is beaten to death, given time to get into your head, get under your skin, take you into other worlds. And this is precisely what each and every song of this album does for me: takes me into other worlds, sometimes into altered states of consciousness. The journey of a listen to the whole album is well worth it--almost unavoidable because of the mesmerizing, hypnotic effect of the music.

I urge everyone to give this a listen-- but, please, not just ten seconds of each song. Let the album play while you cook, work on the computer, or read in bed. That way you'll have the chance to experience the music sucking you into its spiraling web. I can only imagine the pride the forefathers of Krautrock might feel upon hearing this album; the fact that the ground that they paved made this album possible must be humbling.
(progarchives)



Welch seltsame Begriffe tauchen denn da in den Besetzungsangaben auf? Bei einer 'Bass Violin' sollte es sich eigentlich um ein 'archaische' Bassgeige aus dem 17ten Jahrhundert handeln, eine Art Vorläufer des Cellos, aber etwas größer. Ein Zwischending zwischen Cello und Kontrabass ... was für eine Antiquität Tom Rückwald hier wohl bedient? Allerlei tiefer Streicherklang ist jedenfalls auszumachen, doch wird der auch vom Kontrabass kommen. Noisebass? Na, man höre halt mal das profunde Rumpeln und Krachen in 'Worn Utopia'!

Höherer Streicherklang könnte dagegen von der 'Phonofiddle' stammen. Das ist wohl eine Strohgeige (nein, die hat keine Saiten aus Stroh, sondern wurde von einem Herrn namens Johannes Matthias Augustus Stroh erfunden), ein Ding, das aussieht wie eine Kreuzung aus Violine und Trompete. Die Saitenschwingung werden bei dem Instrument auf eine Membran übertragen, deren Luftschwingungen dann durch einen Trichter aus Metall verstärkt werden. Das klangliche Ergebnis sollte um einiges lauter sein, als bei einer normalen Violine.

Dann gibt es da noch allerlei angestaubte Tasteninstrumente. Eine Philicorda ist eine der ersten elektrischen Heimorgeln vom Anfang der 60er Jahre, die von der holländischen Firma Philips hergestellt wurde. Der Prophet sollte dagegen ein polyphoner Synthesizer der Firma Sequential Circuits aus den frühen 80er Jahren des letzten Jahrhunderts sein. Was haben wir da noch ... MS20. Das wird wohl ein Korg MS-20 sein, ein monophoner Analogsynthesizer der erstmals 1978 zu haben war. Und dann bedient Dirk Jan Müller noch einen RS202, ein Synthesizer der Firma Roland, mit dem man Streicher- und Blechbläserklänge erzeugen konnte.

Ob es sich beim MU Modular wirklich um ein E-mu Modular System handelt, ein mehrteiliger, aus den frühen 70er Jahren stammender, ziemlich sperriger analoger modularer Synthesizer der Firma E-mu Systems. Allerdings soll es nur noch rund 100 Stück davon auf der Welt geben. Allerdings habe ich durchaus den Eindruck, als könnte Dirk Jan Müller ohne Probleme ein Keyboard-Museum eröffnen. Dazu kommt noch allerlei bekannteres Instrumentarium wie Hammond Orgel, Fender Rhodes E-Piano, Mellotron, Farfisa Orgel, Perkussives, Bässe, ein Banjo, eine Mandoline und E-Gitarren. Im kurzen 'Seven And Smell' erklingen sogar menschliche Stimmen.

Vermittels all dieser Klangquellen haben Electric Orange ihr zehntes Album (nur die als reguläre CD oder LP erschienenen Studioalben gezählt) aufgenommen, welches passenderweise den Titel 'Volume 10' bekam. Das Ergebnis ist ein sehr beeindruckendes und farbiges Gemenge an Klang, hallend-kosmisch, mächtig-tiefgründig, treibend-intensiv, monolithisch-hypnotisch, klangvoll-voluminös und ergreifend-intensiv. Eine Mischung aus Retroelektronik, Neokrautrock, Postrock, Experimentalambient und Space-Symphonik gibt es auf 'Volume 10' zu hören, oder ein sehr dichtes Soundhomogenat aus Ingredienzien, die man diesen Stilhilfsbegriffen zuordnen könnte.

Allzu viel krautig-spaciges Gejamme gibt es diesmal nicht zu hören. Die Musik ist seltsam ernst und ergreifend, fast erhaben bisweilen, obwohl es natürlich immer noch sehr treibende, von wuchtigem Getrommel bestimmte Abschnitte gibt (der Grossteil von 'Behind The Wall Of Sheep' z.B.), die bisweilen dynamisch-repetitiv-Neu!-artig aus den Boxen gleiten. Diverse elektronische Sounds, Orgeltöne und knarrend-tiefe Streicherklänge sorgen hier oft für ein sonores Fundament, über dem sich allerlei Geklampfe, E-Gitarrengenörgel, wummernde, manchmal fast jazzig-flotte Kontrabassmuster, hallende E-Pianoschläge, diverse Synthersizerlinien, mysteriöses Violinenseufzen und das mal flott-treibende, mal getragen-rumpelnde Schlagwerk erheben. Gemächlich-statisch bis repetitiv-hektisch arbeiten sich die Klänge aus den Boxen, mal spacig-allumfassend (den Geist gefangen nehmend), mal eher verstörend, schräg und sperrig (man lausche dem abschließenden 'Worn Utopia'), aber immer sehr mächtig und klangvoll.

Mit 'Volume 10' haben Electric Orange ein beeindruckendes Album vorgelegt, eine intensive und sehr eigenständige Sammlung an elektronisch-(post)rockigen Klangschöpfungen im krautig-kosmischen Geiste, die ich jedem Freund von solch atmosphärisch-intensiven Klängen schwer empfehlen möchte. Sehr stark!
(babyblaue seiten, achim breiling)





ELECTRIC ORANGE - Nein! Hits A Gogo... - 10 inch (black) Adansonia Records

Price: EUR 16.50

Psychedelic
Adansonia Records
Deutschland /


ELECTRIC ORANGE - Time Machine 1992 - 2017 CD Sound Effect

Price: EUR 13.90

Psychedelic
Sound Effect
Deutschland /


ELECTRIC ORANGE - Time Machine 1992 - 2017 2 LP (black) Sound Effect

Price: EUR 28.50

Psychedelic
Sound Effect
Deutschland /


ELECTRIC ORANGE - Netto- CD 2011 Digipack Studio Fleisch

Price: EUR 13.50

Psychedelic
Studio Fleisch
Deutschland / 2008

Similar items:

SAMSARA BLUES EXPERIMENT - Revelation & Mystery - CD World In Sound

Price: EUR 13.90

Progressiv
World In Sound
Deutschland / 2011


Spelbo - II - CDR Mini-LP-Sleeve (limited handnumbered edition) Wenzelweiss

Price: EUR 15.00

Psychedelic
Wenzelweiss
Deutschland / 2012


Heat - Old Sparky - CD 2012 Electric Magic

Price: EUR 13.50

Psychedelic
Electric Magic
Deutschland / 2012


SAMSARA BLUES EXPERIMENT -Waiting For The Flood - CD World In Sound

Price: EUR 13.90

Progressiv
World In Sound
Deutschland / 2013



ELECTRIC ORANGE - Volume 10 - CD 2014 Studio Fleisch

Price: EUR 13.99

Psychedelic
Studio Fleisch
Deutschland / 2014


COSMIC GROUND - Cosmic Ground III - CD 2016

Price: EUR 13.99

Krautrock
Studio Fleisch
Deutschland /


ELECTRIC ORANGE - Netto- CD 2011 Digipack Studio Fleisch

Price: EUR 13.50

Psychedelic
Studio Fleisch
Deutschland / 2008


ELECTRIC ORANGE - Misophonia - CD 2016 Studio Fleisch

Price: EUR 13.99

Psychedelic
Studio Fleisch
Deutschland /


© www.green-brain-krautrock.de�